Hero friction welded chain

Eine neue Ära beginnt

 

Seit Jahrzehnten folgt die Herstellung von Ketten demselben Muster: Schneiden von Walzdraht oder Stabstahl, Biegen des Rundstahls auf die jeweilige Kettengliedform und nachfolgendes, energieintensives Widerstands- oder Abbrennstumpfschweißen.

Die einschränkenden Faktoren dieser herkömmlichen Technologie sind die Form der Kettenglieder, die nur aus rundem Ausgangsmaterial gefertigt werden können, sowie die Schweißbarkeit der verwendeten Stahlgüte, die stark vom Kohlenstoffgehalt sowie den Legierungselementen abhängt.

Die neue pewag hero Reibschweißkette lässt diese Einschränkungen hinter sich und öffnet das Tor zu einer neuen Welt der Kettenfertigung.

Vorteile des Reibschweißens

Keine Schmelze

  • kein Kornwachstum
  • signifikant kleinere Wärmeeinflußzone

Sauberer Fügeprozess

  • Verunreinigungen, die sich auf den Kontaktflächen der zu bindnenen Komponenten befinden, werden beim Zusammenfügen in den Schweißgrat gedrückt, der anschließend entfernd wird.

Freie Materialwahl

  • selbst Stahlgüten, wie z. B. 50CrV4 Stähle, die beim Widerstands- bzw. Abbrennstumpfschweißen nicht verarbeitet werden können, sind schweißbar

Freie Formgebung

  • Jede Anwendung hat ihre spezifischen Eigenheiten und Anforderungen, denen die Rundstahlkette oft nicht gerecht werden kann. Durch den Einsatz von Schmiedeteilen kann zB. dem Wunsch nach höherem Verschließvolumen und damit erhöhter Haltbarkeit der Kette entsprochen werden

Reduzierte Flächenpressung & erhöhtes Verschleißvolumen

  • Durch die Geometrie der klassischen Rundstahlkette kommt es zu hohen Belastungen im Berührungspunkt der Kettenglieder.
  • Die Geometrie der pewag hero Kette ist genau auf die Anforderungen an eine ideale Förderkette ausgelegt. Das mehr als doppelt so große Verschleißvolumen sowie die durch die optimierte Geometrie reduzierte Flächenpressung, verbessern die Laufeigenschaften und erhöhen die Lebensdauer der Kette um ca. 30%

Die Evolution der Kette...